Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Floralia bringt Farbe in die Lausitz - Märkischer Bote Floralia bringt Farbe in die Lausitz Floralia bringt Farbe in die LausitzMärkischer Bote
Freitag, 7. Oktober 2022 - 11:15 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
14°C
 
epaper
Anzeigen

Floralia bringt Farbe in die Lausitz

Bauen & Leben | Von | 3. März 2017

170304 Floralia

Floralia-Gärtner Robert Kleitz präsentiert hier eine kleine Auswahl aus dem riesigen Blumenangebot des Floralia-Pflanzencentrums Foto: Richter- Zippack

Cottbuser Pflanzencentrum lädt am zweiten März-Wochenende zur Saisoneröffnung ein

Cottbus-Groß Gaglow (trz). Wie das guttut! Balsam auf unseren Seelen nach dem langen grauen Winter! Die ersten Farben des Frühlings 2017 sind da. Und zwar als wunderschöne Stiefmütterchen, Hornveilchen, Primeln, Osterglocken, Krokusse und zahlreiche weitere Frühlingsblumen. Das Floralia-Pflanzencentrum in Cottbus-Groß Gaglow bietet eine riesige Auswahl der bunten Farbtupfer an. Mehr noch: Am Sonnabend, 11. März, lädt der Traditionsbetrieb zu seiner Saisoneröffnung 2017 ein. Einfach hinkommen, staunen, kaufen. Das Besondere: Bei Floralia werden die Frühlingsblumen mit viel Fachwissen und Liebe selbst großgezogen. Qualität, die sofort ins Auge sticht! Für jeden dürfte das Richtige dabei sein. Der Klassiker sind natürlich die Stiefmütterchen. Sie gibt es nicht nur in einer riesigen Farben- und Größenauswahl, sondern wahlweise auch mit gefransten Blütenblättern und speziellen Blütenzeichnungen. Manche erinnern sogar an die Gesichter von Katzen, daher auch die Bezeichnung „Cats“.
Da sich das Wetter bereits mild präsentiert, kann schon gepflanzt werden. Selbst wenn der Frost noch einmal zurückkehren sollte: Temperaturen bis minus sechs Grad verkraften die Frühlingsblüher schon mal. Wer ganz sicher gehen will, nimmt bei Floralia gleich ein entsprechendes Schutzfließ oder Frosthauben mit. Wichtig ist, so rät Jürgen Kusserow vom Floralia-Team, neue Blumenerde zu verwenden. Diese enthält alle nötigen Substanzen, die die Pflanzen zum Wachsen und Blühen brauchen. Für Friedhöfe gibt es spezielle Graberden, die sich durch eine extra Schwarzfärbung auszeichnen. Wer im Garten pflanzen will, sollte den nassen Boden gut auflockern. Als Grunddünger empfehlen sich Hornspäne. Gegossen wird regelmäßig, aber nicht allzu viel. Denn im zeitigen Frühjahr ist die Luftfeuchtigkeit erfahrungsgemäß recht hoch.
Darüber hinaus sollten Hobbygärtner jetzt langsam aber sicher ihren Obstbaumschnitt zu Ende bringen. Denn so allmählich steigt neuer Lebenssaft in die Gehölze. Die Rosen brauchen hingegen erst dann geschnitten werden, wenn die Forsythien blühen, also nicht vor Ende März. Zum Vertikutieren des Rasens ist es indes noch zu zeitig, weiß Jürgen Kusserow. Denn dazu präsentiert sich der Boden noch zu kalt und zu nass. Stattdessen kann aber gern das alte Laub entfernt werden.
Wichtig ist auch die individuelle Planung für das nunmehr begonnene Gartenjahr 2017. Welche Bäume sollen wo in den Boden gebracht werden? Möchte ich eine Hecke pflanzen? Soll ein Rasen oder lieber eine Wiese angelegt werden? Welches Saatgut ist erforderlich? Wer Rat und Hilfe zu diesen oder weiteren Fragen benötigt, kann sich gern an die Experten im Floralia-Pflanzencentrum wenden.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: