Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Die lange Nacht der Museen - Märkischer Bote Die lange Nacht der Museen Die lange Nacht der MuseenMärkischer Bote
Mittwoch, 29. Mai 2024 - 20:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
20°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Die lange Nacht der Museen

Region | Von | 1. September 2023

Museen der Region laden zu verschiedenen Veranstaltungen am Samstag, 9.9. ein.

Region (MB).  Im Rahmen der 19. Museumsnächte laden viele Museen der Region zu speziellen Ausstellungen und Attraktionen ein:

Spremberg
Im Schlosshof des Spremberger Niederlausitz Heidemuseums findet am Samstag, 9.9. , die Museumsnacht unter dem Titel „Heut‘ mach‘ ma‘ blau“ statt. Zu den Programmhöhepunkten des Abends gehören u. a. der Show Pianist Andreas Gundlach mit seiner Show „multitasKING“, die One-Man-Band „Tom’s Daddy“ und eine Modenschau mit Blaudruck-Unikaten. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Person. Kartenreservierungen sind telefonisch unter 03563 5933-4032 möglich.

Flugplatzmuseum in Cottbus
Die Nacht der Museen bietet die Gelegenheit, Luftfahrzeuge in ungewöhnlicher Präsentation zu erleben. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die lange Nacht der Museen“ wird das Flugplatzmuseum Cottbus am 9.9. in der Zeit von 18 bis 1 Uhr viele seiner Exponate in einer nichtalltäglichen Illumination präsentieren. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich wieder bestens gesorgt.

Cockpit Flugplatznacht IMG9322

Neben einem kleinen Rahmenprogramm, kann sich der interessierte Besucher in einem beleuchteten Cockpit auch einmal als „Pilot bei Nacht“ fühlen. F: Museum

Textilmuseum Forst
Das Brandenburgische Textilmuseum Forst und das Archiv verschwundener Orte in Horno laden am Sonntag, den 10.9. zur stadt- und regionalgeschichtlichen Museumsrallye ein. Die familienfreundliche Rallye führt zu Fuß oder per Rad entlang an historischen Orten der Stadt Forst. Die Teilnehmer finden und erkunden selbständig, mit Hilfe eines Entdeckerplans, interessante Orte auf dem Weg vom Textilmuseum zum Archiv verschwundener Orte. Zu finden gilt es neben markanten Gebäuden auch unscheinbare oder heute nicht mehr vorhandene geschichtsträchtige Plätze und Orte. Die Rallye ist in Begleitung von Erwachsenen für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Beginn sowie Treffpunkt sind am Museumsvorplatz um 14 Uhr beim Textilmuseum. Weitere Informationen erhalten telefonisch unter 03562/694836 bzw. 03562/973570 oder per E-Mail: archiv@verschwundene-orte.de oder c.pult@forst-lausitz.de.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: