Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Duo "JoDo" im Finale bei „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“ - Märkischer Bote Duo "JoDo" im Finale bei „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“ Duo "JoDo" im Finale bei „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“Märkischer Bote
Sonntag, 3. Juli 2022 - 08:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
17°C
 
epaper
Anzeigen

Duo “JoDo” im Finale bei „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“

Region, Top-Themen | Von | 15. Juni 2022

Duo JoDo

Beim Landeswettbewerb „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“ konnten sich das Duo „JoDo“ mit Joel Dominic Jahn (Klarinette) und Jonathan Scheibner (Klavier) vom Konservatorium Cottbus für das Finale in Chemnitz qualifizieren. Foto: Kevin Fuchs

Spremberg (MB). Am vergangenen Wochenende erlebten die Spremberger hochkarätige Klassik und jungen Rock-Pop aus ganz Brandenburg. Spremberg war bereits zum dritten Mal Gastgeber für den Ensemblewettbewerb „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“. 10 Bands hatten sich für den Bandwettbewerb und 18 Ensembles für die Klassikwertung angemeldet. Die Bürgermeisterin Christine Herntier und der Landrat Harald Altekrüger überreichten zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern von enviaM und des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg am Abend die Preise. Die Rock-Pop-Jury, u.a. besetzt mit Musikerinnen und Musikern, Konzertmanagerinnen und -managern sowie Vertreterinnen und Vertretern des MDR, vergab den ersten Preis, dotiert mit 750 Euro, an die Band „DIVA“ von der Kreismusikschule Oberspreewald-Lausitz.

Band "DIVA"

In der Band-Wertung ging der erste Platz an die Band „DIVA“ von der Kreismusikschule Oberspreewald-Lausitz. Foto: Paul Frommann

Zusätzlich erhalten die sechs Bandmitglieder die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Workshop mit einer Profiband. Die Klassik-Jury, die sich u.a. aus Mitgliedern des MDR-Sinfonieorchesters und der Deutschen Streicherphilharmonie zusammensetzte, war beeindruckt von den musikalischen Beiträgen und der Leistungsdichte. Sie nominierte daher erstmals zwei Ensembles für den 1. Preis. Für das Finale im Herbst konnte sich das Duo „JoDo“ mit Joel Dominic Jahn (Klarinette) und Jonathan Scheibner (Klavier) vom Konservatorium Cottbus qualifizieren. Die beiden werden gegen die Gesamtsieger aus Sachsen und Sachsen-Anhalt antreten und erhalten die Chance, ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro zu gewinnen. Außerdem können alle Ensembles des Finales an einem Workshop mit Musikerinnen und Musikern des MDR-Sinfonieorchesters teilnehmen.

Die Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa hat sich ebenso mit Ensembles am Wettbewerb beteiligt. Das Duo „ad libitum“ mit Jasmin Dieser am Klavier und Lukas Lamm an der Trompete hat den Förderpreis in Höhe von 300 Euro erhalten. Ebenfalls über 300 Euro und einen Sonderpreis konnte sich das Gitarrenduo A-Ha mit Annbritt Kießling und Hanna Schiemenz freuen.

Das Finale findet am 12. November 2022 im Opernhaus Chemnitz statt.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: