Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Premiere Staatstheater Cottbus - Märkischer Bote
Sonntag, 17. Oktober 2021 - 17:08 Uhr | Anmelden
  • Gemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater CottbusGemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater Cottbus

Gemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater Cottbus

Gemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater Cottbus
12°C
 

Anzeige

Gemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater Cottbus

24. September 2021 | Von | Kategorie: Cottbus, Top-Themen |

Gemeinschaftsprojekt mit Moskauer Theater feiert Premiere beim Staatstheater Cottbus

Premiere an diesem Samstag im Staatstheater Cottbus: In Catabasis.Dämonen macht der russische Regisseur Boris Yukhananov, Intendant des Stanislavsky Electrotheatre Moskau, aus Dostojewskis Roman „Die Dämonen“ eine dynamische Installation, in der die Romanfiguren einen explosiven Dialog miteinander führen und die Menschheit zu einem Spielfeld wird, auf dem Himmel und Hölle sich treffen. Foto: Marlies Kross

Cottbus (MB). Am Samstag (25.09), 19.30 Uhr, kommt im Großen Haus des Staatstheaters das Projekt „Catabasis.Dämonen“ von Boris Yukhananov und Ruth Heynen auf die Bühne, eine radikale Hommage an Fjodor M. Dostojewski, dessen 200. Geburtstag im Jahre 2021 gefeiert wird. Die Premiere ist eine Veranstaltung innerhalb des Lausitz Festival 2021. Der russische Regisseur und Pädagoge Boris Yukhananov, Intendant des Stanislavsky Electrotheatre Moskau, macht aus Dostojewskis Roman „Die Dämonen“ eine dynamische Installation, in der die Romanfiguren einen explosiven Dialog miteinander führen und die Menschheit zu einem Spielfeld wird, auf dem Himmel und Hölle sich treffen. Nur bekommen in unserer Zeit die biblischen Mächte Konkurrenz.
Karten gibt es an der Abendkasse. Zum 1. Familienkonzert der Saison lädt das Staatstheater an diesem Sonntag, 11 Uhr, ins Große Haus ein. Es spielt das Philharmonische Orchester. Maskottchen Mats Hummel wagt sich diesemal an eine große Oper von Richard Wagner und fliegt mit „Rienzi“, so der Name des Titelhelden dieses berühmten Werks, ins alte Rom. Karten sind vor dem Konzert an der Kasse im Großen Haus erhältlich.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren