Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Sparkasse Spree-Neiße bilanziert positive Entwicklung - Märkischer Bote Sparkasse Spree-Neiße bilanziert positive Entwicklung Sparkasse Spree-Neiße bilanziert positive EntwicklungMärkischer Bote
Samstag, 25. Mai 2024 - 10:23 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Clear sky
20°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Sparkasse Spree-Neiße bilanziert positive Entwicklung

Region | Von | 8. März 2024

Positive Entwicklung in außergewöhnlichem Jahr – Stabiles Niveau der Kundeneinlagen und solides Kreditgeschäft bei der Sparkasse.

SPK Geschaeftsbericht2023 Vorstand

Der Vorstand der Sparkasse Spree-Neiße Ralf Braun, Ulrich Lepsch (Vorsitzender) und Thomas Heinze verkündete sehr gute Geschäftsergebnisse für das Jahr 2023 trotz eines herausfordernden Umfeldes

Region (MB). Die Sparkasse Spree-Neiße veröffentlichte jetzt ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2023. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Sparkasse ihre stabile Entwicklung fortsetzen. „Das Vertrauen und die hohe Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden spiegeln sich in den guten Geschäftsergebnissen wider“, betont Ulrich Lepsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse-Spree-Neiße. Dank der positiven Entwicklung im Privat- kundengeschäft liegen die Kundeneinlagen nach dem starken Wachstum der Vorjahre weiterhin auf einem stabilen Niveau. Auch das Kundenkreditgeschäft hat sich erneut positiv entwickelt, trotz der sich verändernden Rahmenbedingungen. Das Jahr 2023 hinterließ einen nachhaltigen Eindruck. Das Tempo und das Ausmaß der Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank stellte Banken und Sparkassen vor große Herausforderungen. Für die Sparer boten sich wieder attraktive Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen. Die Bilanzsumme zum 31.12.2023 beträgt 4.828,5 Millionen Euro. Das veränderte Zinsniveau hat die Nachfrage der Kunden nach höher verzinsten Anlagen wieder verstärkt. Davon profitierten insbesondere die Sparkassenkapitalbriefe, welche mit einem deutlichen Bestandzuwachs von 80,6 Millionen Euro wesentlich zur Entwicklung der Kundeneinlagen beitrugen. Als kurzfristige Anlageform standen die Termingelder mit einem Wachstum von 82,6 Millionen Euro im Fokus der Kunden. Die gesamten Verbindlichkeiten gegenüber Kunden einschließlich der Sparkassenkapitalbriefe betragen 3.976,3 Millionen Euro. Inflation, zurückhaltende Investitionsbereitschaft und geopolitische Spannungen wirkten sich auf die Dynamik der Wirtschaftsleistung aus. Entgegen der zurückhaltenden Erwartung konnte sich das Kreditgeschäft der Sparkasse nochmals erfreulich entwickeln. „Unsere Unternehmer und Handwerker setzen in dieser Zeit auf Beständigkeit und Zuverlässigkeit, auf uns – ihre vertraute Hausbank“, bekräftigt Ulrich Lepsch. Mit einem Zuwachs von 125 Millionen Euro erhöhte sich der Bestand der Forderungen an Kunden auf 2.269,1 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen der neu ausgereichten Kredite an Privatpersonen sowie an Unternehmen und Selbstständige in der Region erreichte mit 308,2 Mio. EUR wieder einen hervorragenden Wert. Das darin enthaltene Volumen der ausgereichten Baufinanzierungen betrug 217,3 Millionen Euro. Dabei konnte das erfolgreiche Immobilienvermittlungsgeschäft wieder die Vergabe von Wohnungsbaukrediten unterstützen. Die Sparkasse Spree-Neiße verfügt auch weiterhin über eine stabile Ertragslage. Das Betriebsergebnis vor Bewertung liegt mit 2 Prozent der DBS (Durchschnittsbilanzsumme)

SPK Geschaeftsbericht2023 PS Lotterie Sparen 05

Die Sparkasse Spree-Neiße unterstützt als einer der größten nichtstaatlichen Kunst- und Kulturförderer Museen, Theater und Veranstaltungen. Auch der Spremberger Kulturbund e.V. profitierte von der Unterstützung. Fotos: Sparkasse

über dem Durchschnitt der Sparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV). Die Cost-Income-Ratio (CIR) als Kennzahl der operativen Aufwands-Ertrags-Relation beträgt zum Jahresende 30,6 Prozent (Vorjahr 38,4 Prozent). Damit gehört die Sparkasse Spree-Neiße erneut zu den rentabelsten Kreditinstituten in Deutschland. Für 2024 rechnet die Sparkasse mit moderaten Bestandszuwächsen und einer Fortsetzung der stabilen Geschäftsentwicklung. Die Sparkasse Spree-Neiße bietet den Menschen in Cottbus und im Spree-Neiße-Kreis mit ihrem flächendeckenden Geschäftsstellennetz, in das regelmäßig investiert wird, die höchste regionale Präsenz. Mit 39 Geschäftsstellen, 31 Kontoauszugsdruckern und 48 Geldautomaten, davon sechs Kombigeräte mit Kontoauszugsdrucker, ist die Sparkasse Spree-Neiße überall da, wo die Menschen im Geschäftsgebiet leben und arbeiten.
Die Sparkasse prägt das gesellschaftliche Leben in Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße in allen Bereichen und sorgt für mehr Vielfalt und Lebensqualität. „Auf uns ist immer Verlass“, betont Ulrich Lepsch. „Wir sind die Sparkasse, die hier zuhause ist und fühlen uns den Menschen und der Region verpflichtet.“ Im Jahr 2023 unterstützte die Sparkasse Spree-Neiße mit über 1,4 Millionen Euro 574 gemeinnützige Vorhaben und Projekte in den Bereichen Kunst und Kultur, Sport, Bildung und Wissenschaft sowie Soziales. Cottbus und der Spree-Neiße-Kreis bieten eine reiche Kunst- und Kulturlandschaft. Die Sparkasse Spree-Neiße unterstützt als einer der größten nichtstaatlichen Kunst- und Kulturförderer Museen, Theater und Veranstaltungen und garantiert damit eine breite kulturelle Vielfalt mit hoher Qualität. Eine besondere Ausstrahlungskraft vereinen die herausragenden Kulturstätten wie das Schloss Branitz mit dem Pückler-Park, das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst sowie

SPK Geschaeftsbericht2023 Sparkassen Fairplay Soccer Tour

Sport und Spaß: Bei der „Sparkassen Fairplay Soccer Tour“ erlebten über 300 Mädchen und Jungen ein riesiges Fußball-Event im Kolkwitz-Center mit packenden Wettkämpfen

das Staatstheater Cottbus. Als langjähriger Freund und Förderer unterstützte die Sparkasse hier die wunderbare Inszenierung „Das Märchen im Grand-Hotel“. In Steinitz konnte die Sparkasse gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung ein kulturgeschichtliches Kleinod für die Nachwelt erhalten. Dank der Förderung ist die idyllisch gelegene Dorfkirche wieder aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Auch die Förderung des Sports in der Region ist der Sparkasse sehr wichtig. Seit vielen Jahren unterstützt sie das engagierte Wirken in den über 300 regionalen Sportvereinen. Die Sparkasse fördert schon frühzeitig den Spaß an Bewegung, bspw. mit der Anschaffung neuer Trikots oder Fußballtore wie für die Bambinis der „Sportgemeinschaft Burg/Spreewald“. Bei der „Sparkassen Fairplay Soccer Tour“ erlebten über 300 Mädchen und Jungen ein riesiges Fußball-Event im Kolkwitz-Center mit packenden Wettkämpfen. Auch im Leistungssport ist die kontinuierliche Unterstützung des Nachwuchses die Basis für erstklassigen Spitzensport. So fördert die Sparkasse seit vielen Jahren die Top-Athleten des Olympiastützpunktes Brandenburg und der Lausitzer Sportschule Cottbus, eine der über 43 bundesweiten Eliteschulen des Sports. Dank des großen Engagements der Sparkasse erlebt das sportbegeisterte Publikum jedes Jahr erstklassige Höhepunkte, wie z. B. die hochrangigen Wettkämpfe der Weltklassesprinter auf der Cottbuser Radrennbahn. Im Rahmen der Zweckertragsausschüttung aus dem PS-Lotterie-Sparen überreichte die Sparkasse Spree-Neiße insgesamt 89.300 Euro für gute Ideen und ehrgeizige Projekte. Im Jahr 2023 feierte das PS-Lotterie-Sparen sein 30. Jubiläum. Ein schöner Anlass, um noch einmal zusätzlich „30mal Gutes zu tun“. Gemeinsam mit Maskottchen Winni besuchte die Sparkasse im Jubiläumsjahr 30 gemeinnützige Vereine in der Region und überreichte jeweils 1.000 Euro.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: