Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Wochenende im Spreewald - Märkischer Bote Wochenende im Spreewald Wochenende im SpreewaldMärkischer Bote
Sonntag, 25. Februar 2024 - 13:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Clear sky
12°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Wochenende im Spreewald

Infotainment | Von | 24. Juli 2023

spreewaldkahn

Kahnfahrt im Spreewald. Quelle: unsplash.com

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für einen Urlaub im eigenen Land, denn Deutschland hat eine Menge zu bieten. Besonders für Wochenendtrips oder erholsame Kurzurlaube wählen sie Regionen wie den Spreewald aus, die besonders für Erholung und Naturerlebnis bekannt ist. Die Gegend hat aber noch viel mehr zu bieten. Wir finden heraus, was man bei einem Kurztrip auf keinen Fall verpassen sollte.

Anreise und Unterkunft

Besonders für ein entspanntes Wochenende, abseits des Alltagsstress zu Hause eignet sich der Spreewald perfekt als Ausflugsort. Während die Region für viele in unmittelbarer Nähe liegt, wartet vor allem auf die Mehrzahl von Süddeutschen eine lange Anreise. Gerade wenn man nur ein kurzes Wochenende oder wenige Tage Zeit hat, kann eine Anreise mit dem Flugzeug sinnvoll sein. Hier kann man am besten Nutzen von Vergleichsportalen machen, wie zum Beispiel Opodo Last-Minute Flüge. Besonders Kurzentschlossene profitieren hier nicht selten von günstigeren Preisen und Sonderangeboten. Aber auch wer lieber länger im Voraus und gut geplant in den Kurzurlaub startet, kann Zeit und Stress einsparen, wenn er das Auto zu Hause lässt.

Neben einer Vielzahl an Hotels in der Gegend gibt es eine große Auswahl an Boutiquehotels, aber auch günstigen Hostels und Ferienappartements, um mehr Geld für die interessanten Aktivitäten und kulinarischen Highlights der Gegend übrigzuhaben.

Mit dem Kahn durch den Spreewald

Der Spreewald, Europas einzigartiges Wasserlabyrinth, ist Weltkulturerbestätte der UNESCO. Traditionen werden hier noch großgeschrieben und die Leute im Südosten Brandenburgs vertreiben eine Menge regionale Produkte, allen voran die berühmte Spreewaldgurke. Die Landschaft ist geprägt von Geschichten und Sagen aus vergangenen Zeiten. Mit dem Kanu oder dem Fahrrad kann der Lebensraum unzähliger Tierarten entdeckt werden.

Auch bei einer obligatorischen Kahnfahrt kann die wildromantische Landschaft gut erkundet werden. Die Spree hat ihren Verlauf vor allem der letzten Eiszeit zu verdanken. Die Entstehung dieser lagunenartigen Waldlandschaft ist ein einmaliges Phänomen in Europa. Knapp tausend Kilometer Fließgewässer durchkreuzen den Spreewald. Hier teilen sich Weißstorch, Wiedehopf und eine Vielzahl anderer bedrohter Tierarten ihren Lebensraum.

Die traditionelle Kahnfahrt kann man beispielsweise in Burg oder Lübbenau beginnen. Die Atmosphäre des Waldes und das sanfte Gleiten auf dem Wasser ist eine einmalige Erfahrung. Vorbei an idyllischen Dörfern, Wiesen und Wäldern und unzähligen kleinen Inselgehöften, die die Wasserstraßen miteinander verbinden, führt die Fahrt. Auch die vielen über 200 Jahre alten Häuser, in denen Handwerkskünste, wie Korbflechten oder Holzschuh schnitzen ausgeübt werden, sieht man vom Wasser aus.

Auf dem Kahn bekommt man auch das Gefühl für alte Bräuche. Generell ist der Kahn ein wichtiges Fortbewegungsmittel im Alltag der Spreewald-Bewohner. Kühe und landwirtschaftliche Geräte werden auf die Wiesen und Felder gebracht und im Sommer kommt sogar die Post per Wasserkurier.

bismarckturm

Der Burger Bismarckturm. Quelle: unsplash.com

 

Kultur und Kulinarik

Wer die Region im 19. Jahrhundert erleben möchte, besucht am besten das Freilandmuseum Lehde. Es ist das älteste Freilandmuseum Brandenburgs und zeigt in vier historischen Bauernhöfen alte Traditionen und Brauchtümer. Auch die Einrichtungsgegenstände der aus verschiedenen Regionen des Spreewaldes stammenden Häuser sind noch im Originalzustand oder gut restauriert. Hier lassen sich spannende Informationen zum Kahnbau erfahren.

27 Meter ragt der Bismarckturm, das Wahrzeichen auf dem Schlossberg bei Burg in den Himmel. Der Turm ist ebenfalls beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt, denn oben angekommen hat man einen grandiosen Blick über die Weiten des Spreewaldes. Bereits zwischen 1915 und 1917 wurde der aus 1,5 Millionen Klinkersteinen bestehende Turm gebaut und ist einer der letzten acht erhaltenen Bismarcktürme in Brandenburg.

Schon einmal von einem „Un-Kraut-Laden“ gehört? Genau dorthin lädt Peter Franke in das Kräuter-Hotel “Zum Stern” in Werben die Besucher der Region ein. Neben einer Entdeckungstour zum Thema Wildkräuter und Pflanzen und Gewächse der Spreewälder Natur, kann hier auch selbst geerntet, zubereitet, gekocht und gegessen werden. Für alle, die mehr über die typischen Gerichte und Gewürze aus dem Spreewald erfahren möchte, bietet sich hier eine einmalige Möglichkeit.

Events und Abendprogramm

Viele kleine Events finden in und um den Spreewald das ganze Jahr über statt, einige davon sind sich jährende Veranstaltungen geworden, die fixer Bestandteil im Kalender vieler Bewohner und Besucher wurden. Viele Veranstaltungen sind besonders auch für Familien bestens geeignet sind. Zu den wichtigsten Jahresevents zählen die wendische Fastnacht, auch Zapust genannt, der Spreewald-Marathon, Bauern- und Töpfermärkte, die Erntefeste mit Hahnrupfen und eine Menge Volksfeste und Konzerte im Spreewald. Musik ist generell ein großes Thema in der Region, denn im Frühling und Sommer gibt es viele Plätze in der Stadt und auf dem Land, wo musiziert und getanzt wird. Auch kleinere Feste, wie beispielsweise der Lübbener Marktplatzsommer, laden auf dem großen freien Platz bei kühlen Getränken zum Verweilen ein.

Regelmäßige Wochenmärkte stehen zum Gustieren von heimischen Spezialitäten, frischem Gemüse und Obst und regionaler Handwerkskunst zur Verfügung. Mit der Gute-Nacht-Geschichten-Kahnfahrt können Familien einen kinderfreundlichen Abend in den lauen Auen des Spreewaldes genießen. Mit dem Lesesommer, dem Event, das sich von Brandenburg bis Cottbus und über die gesamte Region erstreckt, erfahren Gäste und Bewohner mehr über die Umgebung. Ein weiteres Highlight im Sommer sind die brandenburgischen Sommerkonzerte in Lübbenau. Bei der großen Open Air Gala spielt die Big Band der Deutschen Oper Berlin auf und verzaubert den gesamten Schlosspark mit imposanten Klängen. Aber nicht nur dort, auch in der Klosterkirche Cottbus finden regelmäßig klassische Konzerte statt, die die ganze Stadt in Schwingungen versetzt.

Der Spreewald hat neben Wäldern, sanften Flüssen und wilden Tieren auch kulturell einiges zu bieten. Hier steht alles im Zeichen von Erholung und Entspannung, aber auch für Abenteurer ist das ein oder andere Erlebnis dabei, dass man sich nicht entgehen lassen sollte.

Nördlich des Spreewaldes befindet sich der Schwielochsee, der weitläufigste See Brandenburgs. Nicht nur Baden, sondern auch Kitesurfen und Wasserskifahren sind hier möglich.

Weitere Infotainment-Beiträge finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: