Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Klostermarkt in Neuzelle - Märkischer Bote Klostermarkt in Neuzelle Klostermarkt in NeuzelleMärkischer Bote
Donnerstag, 18. April 2024 - 11:55 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
7°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Klostermarkt in Neuzelle

Region | Von | 12. Mai 2023

Der Neuzeller Klostermarkt lädt am Himmelfahrtstag zum Ausflug ein. Rund 60 Handwerker und Künstler präsentieren ihre Ware. Für Musik, Kulinarik sowie die Unterhaltung der kleinen Gäste ist ebenfalls gesorgt.

Der Neuzeller Klostermarkt lädt am Himmelfahrtstag zum Ausflug ein. Rund 60 Handwerker und Künstler präsentieren ihre Ware. Für Musik, Kulinarik sowie die Unterhaltung der kleinen Gäste ist ebenfalls gesorgt. Foto: A. Steinmetz

Neuzelle (MB). Inmitten des wunderschönen klösterlichen Ambientes von Neuzelle können Gäste am Himmelfahrtstag (18. Mai 2023) von 10 bis 18 Uhr in gemütlicher Atmosphäre einen ganz besonderen Tag verleben. Auf dem Klosterhof und auf dem Brauhausplatz laden circa 60 Händler beim Neuzeller Klostermarkt zum Stöbern ein. Gäste können persönlich mit den Künstlern und Handwerkern ins Gespräch kommen, die gern über ihre Arbeit und Erfahrungen Auskunft geben. Keramiker, Filzer, Weber, Maler, Designer und noch viele mehr freuen sich darauf, ihre selbst entworfenen und gefertigten Unikate und Kleinserien anzubieten.
Der Neuzeller Klostermarkt „HANDwerk trifft Kultur“ ist ein Fest für die ganze Familie.
So werden auch Kinder an diesem Tag ihren Spaß bei den Fahrgeschäften haben, die etwas Mut und Geschicklichkeit abverlangen. Wer sich zu einer Katze, Tiger oder einem anderen Tier verwandeln möchte, ist beim Kinderschminken genau richtig.
Der Klostermarkt wird musikalisch mit ruhigen Tönen – passend zum klösterlichen Ambiente – umrahmt. Ronny Gander begleitet die Gäste mit einer stimmungsvollen Musikauswahl durch den Tag. Stefanie Matheus und die Schülerband des Campus der Rahnschule werden über den Tag musikalische Akzente setzen. Ein Drehorgelspieler verleiht dem Klostermarkt ein ganz besonderes musikalisches Flair. Auch die die Museen, die Kirche, die Brauerei und das Strohhaus– eines der ältesten Häuser im Ort, haben geöffnet und laden zum Erkunden ein. Im Klostergarten können sich die Besucher im Kräutergarten inspirieren lassen.
Ein Geheimtipp des Organisationsteams rund um Antje Hollatz und Gabriele Werner ist ein Ausflug auf den Kulisch Berg. Von hier haben die Besucher einen wunderschönen Blick auf das Kloster.
Für den großen und kleinen Hunger werden an diesem Tag kulinarische Leckereien auf dem Klostermarkt angeboten. Die Auswahl ist groß – von herzhaft bis süß ist für jeden etwas dabei. Natürlich bieten auch die zahlreichen Restaurants im Erholungsort Neuzelle ein buntes kulinarisches Angebot an. Der Eintritt zum Klostermarkt ist frei, für die Museen gilt der übliche Eintrittspreis.
Aufgrund der eingeschränkten Parkmöglichkeiten, empfehlen die Organisatoren die Anreise per Bahn. Im stündlichen Takt hält der Zug sowohl aus Richtung Berlin als auch aus Richtung Cottbus in Neuzelle. Bei Fragen finden Besucher das Organisationsteam, welches den Klostermarkt im Auftrag des Amtes Neuzelle plant, in der Bahnhofsstraße 22, direkt vor dem Festgelände.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: