Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Auch in Döbbrick wird der Hahn gerupft - Märkischer Bote Auch in Döbbrick wird der Hahn gerupft Auch in Döbbrick wird der Hahn gerupftMärkischer Bote
Samstag, 10. Dezember 2022 - 02:51 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
-2°C
 
epaper
Anzeigen

Auch in Döbbrick wird der Hahn gerupft

Cottbus | Von | 25. August 2017

FB IMG 1502892473780 doebbrick 2016

Wie im vergangenen Jahr sind auch diesmal viele Helfer in die Vorbereitung eingebunden. Am ersten Septemberwochenende werden acht Reiter und dreizehn Trachtenmädchen begeistern. F: privat

Am 3. September werden nördlich von Cottbus der neue Kral und die Erntekönigin gesucht.

Cottbus( jk). Die Organisatoren des diesjährigen Erntefestes – die Döbbricker Jugend – waren für uns kaum zu erreichen. „ Bin mit den Jungs beim Reittraining“, hinterließ uns Franziska Weichert. „ Kann die Mail erst später beantworten, verteile mit den anderen im Moment die Plakate und Flyer fürs Erntefest“, so Daniel Bartig, der stellvertretender Jugendchef Döbbrick am Telefon. Es steckt schon viel Arbeit und Begeisterung dahinter, um das Erntefest mit dem traditionellen Hahnrupfen, dem Kokot, jedes Jahr neu auf die Beine zu stellen. Aber der große Zuspruch gibt den Enthusiasten recht.
Wie ist der diesjährige Ablauf, wollen wir von Daniel Bartig wissen. „Wir treffen uns am Sonntag, dem 3. September, um 14 Uhr an der Dorfkirche. Von dort aus erfolgt nach den Eröffnungstänzen der Ausmarsch zur Festwiese bei der Spree- Brücke. Dann beginnt der Wettkampf um den begehrten Kopf des Hahns. Titelverteidiger ist Benjamin Krautzig.“.
Der Wettkampfplatz ist vorbereitet, die festlichen Kostüme werden noch einmal aufpoliert. Für das leibliche Wohl durch Speis und Trank ist gesorgt. Aber niemand kann im Voraus sagen, ob der alte auch der neue Erntekönig wird – und mit wem er dann am Samstagabend um 20 Uhr den Erntetanz eröffnet. Immerhin steht aber wenigstens eines fest: es spielt die Cottbuser nAund Liveband im Saal am Sportplatz.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar

Hallo,

schade dass ein gelernter Reporter nicht zwischen einem Kostüm und einer Tracht unterscheiden kann.

MfG
K.Mattusch


Das könnte Sie auch interessieren: