Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Moderne Angebote an historischer Cottbuser Straße - Märkischer Bote Moderne Angebote an historischer Cottbuser Straße Moderne Angebote an historischer Cottbuser StraßeMärkischer Bote
Mittwoch, 8. Februar 2023 - 05:41 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
-7°C
 
epaper
Anzeigen

Moderne Angebote an historischer Cottbuser Straße

Cottbus | Von | 30. Oktober 2015

151031schmellw2

Beidseitig der Straßenbahntrasse kann man das historische Straßenpflaster der 1927 erbauten Gleisführung erkennen

Alt-Schmellwitz beliebt zum Wohnen / Handwerksansiedlung prägt bis heute:
Cottbus (bw). Mit der Bebauung der Cottbuser Karlstraße ab 1878 erweiterte sich das Stadtgebiet in nördlicher Richtung. Schon Ende des 19. Jahrhunderts ging der Anteil der Landbevölkerung des Dorfes Schmellwitz allmählich zurück und es siedelten sich vor allem Handwerker an. Aber auch Arbeiter aus den Tuchfabriken und Angestellte zogen in den bis dahin vor allem ländlich geprägten Norden. Damit wurde im Jahr 1903 der Bau einer Schule notwendig. Der Anschluss an das im gleichen Jahr eröffnete Cottbuser Straßenbahnnetz erfolgte erst 1927. Die offizielle Eingemeindung erfolgte erst am 1. Juli 1950, mehr als 40 Jahre nach dem Erstantrag. Mit dem Aufbau des benachbarten Neubaugebietes nach 1983 erhielt der ursprüngliche Stadtteil zur lokalen Unterscheidung den Namen Alt-Schmellwitz – noch  heute ein beliebtes Wohngebiet, geprägt von ansässigen Handwerkern, Dienstleistern und Händlern. Dazu gehört auch Gerd Mühlenberg, der seinen Fahrrad-Shop schon seit 18 Jahren betreibt. „Ich fühle mich im Stadtteil sehr wohl“, so der Inhaber. Zu dem Fahrrad-Shop gehört eine Werkstatt, in der sich die Fahrradspezialisten in diesen Tagen ganz besonders um die Beleuchtungsanlagen der „Drahtesel“ kümmern. „Wir bieten moderne LED-Leuchten an, reparieren natürlich auch alle anderen Schäden, und wer seine Räder mit unplattbaren Reifen ausrüsten will, ist hier ebenso richtig.“ Gerd Mühlenberg kann in seinem Geschäft auf eine absolute Neuheit verweisen: Sollte ein Fahrradmodell nicht in seinem vielseitigen Angebot stehen, können seine Kunden aus unzähligen Modellen, Typen, Größen und Farben am Computer das passende Zweirad wählen und natürlich sofort bestellen. Schneller kommt man nicht zu seinem Wunschmodell.


Seit 2007 hat Geschäftsführer Volker Kalisch sein Unternehmen „Bürosysteme Kalisch“ mit Büro, Werkstatt und Lager ganz am Ende der Schmellwitzer Straße eingerichtet. „Uns gibt es in Cottbus seit über 23 Jahren, aber an diesem Standort können wir unseren Kunden noch besseren Service bieten“, so der Fachmann für EDV-Anlagen. „Wir bieten alles rund ums Büro an Druckern, Kopierern, Faxgeräten und allgemeinem Bürobedarf, selbstverständlich mit Komplett-
betreuung.“ Kostengünstig werden in der eigenen Werkstatt sämtliche Reparaturen von Laserdruckern und Kopierern ausgeführt, und wenn die Technik „vor Ort“ ausfällt, sind die Fachmechaniker um Volker Kalisch selbstverständlich schnell zur Stelle. Mit neuem Aussehen präsentiert sich die „Hahn Küchengalerie“, die auf dem Gelände des ehemaligen TKC zu finden ist. Als Fußgänger leicht zu erreichen, wenn man den Durchgang am Ärztehaus nimmt; PKW-Fahrer steuern das moderne Küchenstudio über die Richard-Wagner-Straße an. „Wir haben unseren Küchen-Montagebetrieb ergänzt und bieten jetzt auch Komplettküchen der meisten Markenhersteller an. In der eigenen Werkstatt fertigen wir Sondermodelle nach individuellem Maß und durch den eigenen Fuhrpark ist der Kunde immer schnell erreichbar“, so Inhaber Marco Hahn. Übrigens: Wer sich hier beraten lässt, kann zudem wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler an den Wänden der „Hahn Küchengalerie“ bewundern.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: