Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Altes Spremberg: Hindenburg-Brücke stand in der Bahnhofstraße - Märkischer Bote Altes Spremberg: Hindenburg-Brücke stand in der Bahnhofstraße Altes Spremberg: Hindenburg-Brücke stand in der BahnhofstraßeMärkischer Bote
Freitag, 12. April 2024 - 22:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
16°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Altes Spremberg: Hindenburg-Brücke stand in der Bahnhofstraße

Bilder aus dem alten Spremberg | Von | 24. Februar 2007

Hindenburgbrücke Bahnhofstraße

Hindenburg-Brücke Bahnhofstraße

„Diese Brücke ist unverkennbar die Brücke der Bahnhofstraße“, schreibt Elli Nietschmann, die wie viele andere auch die Hindenburg-Brücke erkannte. „Die erste Brücke wurde 1928 gebaut, ein Bild vom Bau ist auch im Heidemuseum zu sehen“, ergänzt Klaus Jank. „Anhand der noch kleinen Bepflanzung schätze ich, es war so um die 30er-Jahre“, schreibt uns Helga Franke: „Man sieht rechts hinter dem Wachhäuschen die Häuser, die zum Jägerhof gehörten, wo meine Schwester und ich 1934 und 35 geboren wurden. Auch die Häuser, wo heute das Citycenter steht, sind noch zu sehen. Ebenso am linken Spreeufer bei der Unterführung sind noch kleine Zäune zu erkennen, da waren früher kleine Gärtchen. Auf die Brücke zu ist es ein schöner freier Blick auf das Rathaus und Kirchturm, wo heute die Bäume groß gewachsen sind.“ Nur einen kleinen Auszug aus einem sehr ausführlichen Brief der Familie Herrmann ist hier noch möglich: „Die auf dem Bild mittig zu erkennende Gebäudesubstanz gibt es nicht mehr. Es waren rechtsseitig des Turms der Kreuzkirche das Wohngebäude des ehemaligen Jägerhofes und davor ein dem Verlauf der Bahnhofstraße folgendes Haus mit einer Reklameaufschrift ‘Louis Hensels – Herrenmode’. Danach besteht noch heute die Treppe zum unten linksseitig der Spree verlaufenden Fuß- und Radweg. Unter der Treppe befindet sich ein eingebauter Abstellraum. Links des Kirchturms sind Gebäude zu erkennen, an deren Eckpunkt Bahnhofstraße-Marktplatz Wilhelm Winklers Bierstuben’ waren. Auf dem ehemaligen Gebäudekomplex steht heute das CCS. Zu dem sichtbaren Brückenhäuschen gehört ein zweites auf der anderen Straßenseite. In dem sichtbaren Häuschen war viele Jahre das Domizil der Radsport-Gemeinschaft Spremberg zuhause, gern erinnere ich mich an die ehrgeizigen radsportbegeisterten Jungen, die hier ihre ersten Kurbelumdrehungen machten.“
Weitere Beiträge über das historische Spremberg und das Umland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: