Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Tettau/Schraden verteidigt den Titel - Märkischer Bote Tettau/Schraden verteidigt den Titel Tettau/Schraden verteidigt den TitelMärkischer Bote
Samstag, 13. April 2024 - 16:54 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
23°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Tettau/Schraden verteidigt den Titel

Sport | Von | 15. Juli 2016

OSL-Kegler sind am Ende ihrer Saison angelangt / Plätze sind vergeben

Cottbus (MB). In den Ligen der Classic-Kegler im OSL-Kreis sind die Plätze vergeben. Nach der Umstellung auf das internationale 120-Wurf-Spielsystem mit Vierermannschaften waren alle Beteiligten auf den Verlauf der Saison gespannt. Nachdem alle Spiele abgeschlossen sind, kann man sagen, dass das neue System generell für gut befunden wurde und auch fortgesetzt werden wird. Eine weitere Neuerung war der Zusammenschluss der Kegelvereine aus Lauchhammer zur Keglervereinigung Lauchhammer, die nun acht Mannschaften im Erwachsenenspielbetrieb vertreten hat.
In der höchsten Spielklasse, der Kreisliga A, hat der KSV Tettau/Schraden seinen Mannschaftskreismeistertitel aus dem Vorjahr verteidigt. Mit 20:8 Punkten setzten sich die Lila-Weißen gegen die SG Frauendorf knapp durch. Bronze ging an den SV Aufbau Großkmehlen. Es folgen Blau-Weiß Lindenau1 und Kraußnitz. In der Abstiegszone ging es ganz knapp zu. Am letzten Spieltag retteten sich der KSV Schipkau III und der KV Lauchhammer IV. Der  SV Arnsdorf III musste in den sauren Apfel beißen und steigt in die Kreisliga B ab.
Die besten Einzelkegler waren  Andreas Kupfer aus Lindenau mit 522,6 Kegeln, Roland Tischer aus Arnsdorf (518,7) und Frank Nicklisch aus Großkmehlen (517,0). Die Schnittliste aller Spiele führen die Tettauer Rainer Noack (549,8) und Gerd Diener (538,4) sowie der Frauendorfer Karsten Exner (524,6) an. Da der Kreismeister nicht zu den Aufstiegsspielen zur Landesklasse antreten wollte, meldete sich der Zweite Frauendorf an. Aufgrund zu weniger Meldungen wurde die Aufstiegsrunde abgesagt. Damit ist Frauendorf in die Landesklasse aufgestiegen. Da es in Frauendorf keine Vier-Bahn-Anlage gibt, wird das Team seine Heimspiele in Plessa ausführen.
In der Kreisliga B setzten sich von Beginn an die Teams Lauchhammer VI und VII deutlich von der Konkurrenz ab und spielten den Staffelsieg unter sich aus. Das etwas bessere Ende mit einem Punkt Vorsprung hatte die VII. Mannschaft für sich. Groß-kmehlen II und Frauendorf II kamen auf die Plätze 3 und 4. Auf den folgenden Plätzen trafen sich Kraußnitz II, Lauchhammer V und Tettau/Schraden II. Den  Schlussplatz belegte Arnsdorf IV. Das Team muss in die Kreisliga C absteigen.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: