Samstag, 16. Dezember 2017 - 15:39 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Warum das Warthäuschen fehlt

29. September 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Cottbus | | Teilen

Richtig war natürlich Antwort B – Wir hatten in unserer letzten Ausgabe den Cottbuser Altmarkt gesucht

Leser erinnern sich an den Altmarkt als „Guter Stube“ von Cottbus.

Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Klaus Reiter. Er schreibt: „Eure Bilder sind eine herrliche Erinnerung. Das jetzige zeigt den damals typischen Wochenmarkt Anfang der  1950er-Jahre auf dem Altmarkt. Links am Rand ist die Haltestelle zu sehen, dort gab es auch Fahrscheine, Zeitungen, Getränke, Bockwurst und Zigaretten. Ein offener Warteraum bot Schutz bei Regen. Vor dem Krieg stand dort das schöne alte Rathaus aus dem 13. Jahrhundert. Es wurde am 21.4.1945 durch russische Brandbomben zerstört und später dann abgetragen. In der Mitte des Bildes ist der Colonialwarenladen Friedland zu sehen. Nebenan befanden sich auch eine Kornbrennerei und Kaffeerösterei. Links vor der Rathausgasse ist das damals berühmte Zigarrengeschäft Wohlsdorf. Ganz rechts das hohe Dach ist das Geburtshaus des Dichters Pyra. Bis 1980 war der Altmarkt auch Parkplatz.“Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Klaus Reiter. Er schreibt: „Eure Bilder sind eine herrliche Erinnerung. Das jetzige zeigt den damals typischen Wochenmarkt Anfang der  1950er-Jahre auf dem Altmarkt. Links am Rand ist die Haltestelle zu sehen, dort gab es auch Fahrscheine, Zeitungen, Getränke, Bockwurst und Zigaretten. Ein offener Warteraum bot Schutz bei Regen. Vor dem Krieg stand dort das schöne alte Rathaus aus dem 13. Jahrhundert. Es wurde am 21.4.1945 durch russische Brandbomben zerstört und später dann abgetragen. In der Mitte des Bildes ist der Colonialwarenladen Friedland zu sehen. Nebenan befanden sich auch eine Kornbrennerei und Kaffeerösterei. Links vor der Rathausgasse ist das damals berühmte Zigarrengeschäft Wohlsdorf. Ganz rechts das hohe Dach ist das Geburtshaus des Dichters Pyra. Bis 1980 war der Altmarkt auch Parkplatz.“Renate Brinke schreibt: „Nun sind wir also wieder in Cottbus angekommen und dann  gleich in der ‘Guten Stube’ der Stadt. Hier ist natürlich der Altmarkt gesucht. Ich vermute das Foto ist aus den fünfziger Jahren. Der Platz ist wirklich wieder Marktplatz. Die Häuser an der Nordseite stehen aber alle noch. Wie auf dem Foto zu sehen. Einzige Ausnahme bildet das Wartehäuschen  der Straßenbahnhaltestelle auf der Westseite des Altmarktes, von der man hier nur einen kleinen Teil sieht. Mit der Verlegung der Straßenbahn in die Stadtpromenade verschwand es. Jetzt wird der Altmarkt nur noch zu bestimmten Anlässen wie Ostermarkt oder Weihnachtsmarkt als Markt genutzt. Ansonsten ist hier Freiluftgastronomie und viel buntes Leben.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren