Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Rechtswidrig - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 26. Februar 2020 - 10:32 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Regenschauer
4°C
 

Anzeige

Region: Rechtswidrig

2. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Leserbriefe |

Region. Dr. Andreas Kotzorek bemerkt zur neuen Regierungspolitik:
Nachdem bereits  mit der Abwasserabgabe die SPD-geführte Landesregierung eine offensichtlich verfassungswidrige Finanzquelle zu erschließen suchte, startet die neue Regierung nicht nur holprig, sondern abermals mit einem rechtswidrigen Vorhaben.
Der im Koalitionsvertrag verabredete Mindestlohn für öffentliche Ausschreibung von willkürlich  festgelegten 13 Euro ist mit Sicherheit rechtswidrig.
Es ist nicht Ländersache, mit willkürlicher Lohnuntergrenze Unternehmen von öffentlichen Aufträgen auszuschließen, die den bundeseinheitlichen Mindestlohn von der Zeit 9,19 Euro zahlen, und so in die verfassungsrechtlich garantierte Tarifautonomie einzugreifen. Wenn auch Verfassungsbruch Tradition hat in Brandenburg, bin ich sicher, dass diese Regelung – sobald sie Gesetz wird – angefochten werden muss.
Die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern sind mit ihrem gesetzlichen Auftrag, für faire Wettbewerbsbedingungen zu sorgen, gefordert, eine solche Regelung rechtlich
zu Fall zu bringen. Und statt dem Tesla Hype anheim zu fallen, proaktiv dem heimischen Mittelstand zu dienen.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren