Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Peitz bietet ein echtes Spectaculum im Mai 2019 - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 24. Mai 2019 - 20:55 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
21°C
 

Anzeige

Peitz bietet ein echtes Spectaculum im Mai 2019

10. Mai 2019 | Von | Kategorie: Cottbus |

Am 18. und 19. Mai 2019 gibt es eine abenteuerliche Reise durch die Peitzer Stadtgeschichte.

Peitz bietet ein echtes Spectaculum im Mai 2019

Historisches Markttreiben, Kanonenschießen der Festungskanoniere und mittelalterliche Musik – das sind nur einige der Aktionen, die auf die Besucher beim Spectaculum auf der Zitadelle zu Peitz am 18. und 19. Mai erleben können | Foto: Amt Peitz

Peitz (MB/jk). Ein Spectaculum auf der Zitadelle zu Peitz! Das ist für die geschichtsbeladene Fischer- und Festungsstadt schon fast eine Pflicht, spätestens seit das Zitadellen-Areal nach jahrelangen Umbaumaßnahmen in neuem Glanz erstrahlt.
Besucher des Spectaculums gehen ab Samstag 15 Uhr auf eine Reise durch die Stadtgeschichte. Das Kanonenschießen der Festungskanoniere wird ebenso wenig zu überhören sein wie die Vorführungen im Schwertkampf oder die Vorgänge im Preußischen Feldlager. Es gibt „Allerley Basteley“, alte Spiele für jedes Alter zum Mitmachen und Zuschauen, Wahrsagerin im Zelt und vieles mehr zu sehen und zu erleben. Beim Historischen Markttreiben oder dank der Zitadellenschänke im Festungskeller ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wer möchte, kann sich an den Vorführungen und Mitmachaktionen in Bogenschießen beteiligen. Beim Zinngießen, Aluschaugießen oder Klemmkuchenbacken gibt es garantiert wieder erstaunte Gesichter. Auch das Bühnenprogramm wird kleine wie große Besucher in Staunen versetzen. Gaukelei, Jonglage und Stelzenläufer sowie Feuerspucker sorgen für die richtige Atmosphäre.
Höhepunkt des Festes werden die szenischen Aufführungen zur Stadtgeschichte von Peitz durch die Theater Company Peitz in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Tourismusamt und dem Chor Picena Iuvenalis am Samstagabend ab 19.30 Uhr sein. Daran schließen sich um 22 Uhr die „Feuershow zur Abendstund“ und das Abendkonzert zum Ausklang mit Doctor, Schlemihl und Kollegen an: mittelalterliche Musik gespielt auf Drehleier, Santur, Schalmei, Chalumeau, Saz, Sackpfeifen, Flöte, Trommeln und Perkussionsinstrumenten – überraschend anders, aber immer mitreißend. Stellt sich nur die Frage, ob der Nachtwächter der Stadt Peitz danach tatsächlich den Tag für beendet erklären kann. Am Sonntag beginnt das Treiben bereits um 10 Uhr. Zwei tolle Tage – und das bei freiem Eintritt.
Das ausführliche Programm ist unter www.tourismus.peitz.de zu finden.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren