Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Weiter Zweikampf an der Spitze der Kreisoberliga Niederlausitz - Märkischer Bote Weiter Zweikampf an der Spitze der Kreisoberliga Niederlausitz Weiter Zweikampf an der Spitze der Kreisoberliga NiederlausitzMärkischer Bote
Montag, 22. Juli 2024 - 09:29 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
24°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Weiter Zweikampf an der Spitze der Kreisoberliga Niederlausitz

Sport | Von | 15. Juni 2023

Region. Der Meisterschaftsmitfavorit der Kreisoberliga Niederlausitz Kausche/Drebkau legte Samstag vor: In Kiekebusch siegte die Spielgemeinschaft klar mit 0:7. Von Beginn an bestimmten die Gäste das Geschehen. Zwanzig Spielminuten lang kam der Gastgeber nicht über die Mittellinie hinaus. In der 21. Minute gelang Spielführer Robert Feinbube mit einem 30-Meter-Hinterhaltschuss die Führung, die wenig später Routinier Manuel Rehn ausbaute. Gleich nach der Pause traf Chris Portmann zum 0:3. Rehn schoss weitere vier Tore zum Endstand von 0:7.
Das Toppspiel des 28. Spieltages fand in Burg statt, wo sichere Abwehrreihen zunächst Tore verhinderten. In der 29. Spielminute gelang Tobias Tornow dennoch das 1:0.
Die erfolgreichste Rückrundenmannschaft Briesen/Dissen hatte den Kahrener SV 03 zu Gast. Die 03er lagen schon nach zwanzig Minuten 3:0 zurück. Die Spielgemeinschaft enteilte bis auf 9:0! Zu diesem Ergebnis steuerte Christian Rinza fünf Tore bei.
Die Eiche-Kicker aus Branitz hatten die Reserve vom 1. FC Guben zu Gast, die zunächst das Spiel bestimmte. Ein Entastungsangriff führte in der 38. Spielminute zur 1:0. Marcel Leutert traf von der rechten Seite mit einem Flachschuss in die lange Ecke. Den Ausgleich in der 62. Spielminute erzielte Calvin Adam aus der Drehung. In der 88. Spielminute verhinderte Schlussmann Daniel Vecsey mit einer Glanzparade die Gäste- führung. Dafür gelang den Eiche-Kickern in der Nachspielzeit das 2:1-Siegtor. Ein Solo über 30 Meter verwandelte Björn Rechtenbach zum vielumjubelten Siegtor
Zwei punktgleiche Tabellennachbarn standen sich in der Schlachthofstraße in Cottbus gegenüber: der VfB Cottbus 97 und die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow. Schon in der achten Minute ging der VfB durch Calvin Hendel in Führung. Sebastian Kierzkowski erhöhte später zum 2:0 und 3:0. Drei Minuten vor Ultimo verkürzen die Gäste durch Denis Pieperauf 3:1, doch erneut setzte sich Sebastian Kierzkowski in Szene und erhöhte auf 4:1.
Die SG Blau-Weiß Schorbus und die SG Sielow lieferten sich ein intensives, von Zweikämpfen geprägtes Spiel. Ein Traumtor von Christian Tischer brachte das 1:0. Ein Schuss aus 30-Meter schlug in Dreiangel ein. Acht Minuten später tanzte Jasem Abod drei, vier Gegenspieler aus und vollendete zum 2:0. Sielow kam in der 53. Spielminute durch Maik Watzke zum Anschlusstreffer.
Der Tabellenletzte Rot-Weiß Merzdorf hatte den FSV Viktoria Cottbus zu Gast. Patrick Matthieu traf früh (4.) per Hinterkopf zum 0:1. Jan Grogorick erhöhte auf 0:2. Es dauerte bis zur 64. Spielminute, bis Routinier Chris Wycisk das 0:3 gelang. Ihm glückte in der 79. Spielminute per Foulelfmeter das 0:4; zwei Minuten vor Ultimo schoss Antonio Schneider das 0:5.
Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: