Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Burg patzt gegen Ortsrivalen in der Kreisoberliga Niederlausitz - Märkischer Bote Burg patzt gegen Ortsrivalen in der Kreisoberliga Niederlausitz Burg patzt gegen Ortsrivalen in der Kreisoberliga NiederlausitzMärkischer Bote
Sonntag, 14. April 2024 - 09:58 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Burg patzt gegen Ortsrivalen in der Kreisoberliga Niederlausitz

Sport | Von | 28. April 2023

Region. An diesem 22. Spieltag der Kreisoberliga Niederlausitz büßten beide Spitzenreiter der Liga Punkte ein. Im einzigen Samstagsspiel standen sich Mitfavorit Kausche/Drebkau und der in Abstiegsnöten befindlichen FSV Viktoria 1897 Cottbus gegenüber. Ein am Ende glückliches Remis per Foulelfmeter in der Nachspielzeit kam heraus. Die Gästeführung in der 15. Spielminute besorgte Routinier Chris Wyciczk. In der fünften (!) Minute der Nachspielzeit zeigte der sehr schwache Unparteiische auf den Punkt. Manuel Rehn, der im ganzen Spiel nicht zu sehen war, verwandelte sicher zum Ausgleich.
Burg/Spreewald wollte im Spitzenspiel gegen Briesen/ Dissen die Siegesserie fortsetzen. 285(!) Zuschauer sahen im Amtsderby eine couragierte Spielgemeinschaft mit schneller Angriffswucht, so dass sich der Gastgeber nicht sortieren konnte. Marcus Noack konnte sich dann völlig frei den Ball zum 0:1 zurechtlegen. Burg kam jetzt mit einer Daueroffensive, lief aber blind, ideenlos und unorganisiert an. In der 62. Spielminute sah Christian Rinza Gelb/Rot. Eine zweifelhafte Entscheidung! In Unterzahl verteidigten die Gäste ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff.
Der Dritte aus dem Spitzentrio, der SV Lausitz Forst, musste zur SG Sielow. Die Gäste gingen in der achten Spielminute durch Philipp Fiedler in Führung. Eine feine Sololeistung kurz vor der Pause (44.) führte zum 0:2. Louis Büchner ließ drei Gegner ins Leere laufen und schoss platziert ein. Ein Eigentor führte zum 1:2. Sielow drängte auf den Ausgleich, doch Forst kam in der 82. Minute durch Pawel Michal Niewiadomski zum 1:3.
Zwei Gebeutelte standen sich in Schorbus gegenüber. Der Absteiger VfB Cottbus 97 hat in der zweiten Halbserie noch keinmal gewonnen. Ähnlich der Gastgeber, der nun per Freistoß durch Spielführer Nico Bartelt zur 1:0-Führung kam, die er schon sieben Minuten später (26.) durch Niklas Räder auf 2.0 ausbaute. Den Anschlusstreffer markierte Sebastian Kierzkowski; sechs Minuten später kam der Ausgleich – 2:2 also.
Das Derby zwischen dem SV Eiche Branitz und Dissenchen/Haasow hatte 114 Zuschauer, die packende Szenen sahen. In der zwölften Spielminute konnte Marco Petras den Ball auf der Linie nicht regelgerecht stoppen. Den Strafstoß verwandelte Sebastian Pohl sicher zur 0:1-Führung. Branitz erzwang den Ausgleich in der 23. Spielminute. Einen abgewehrten Ball verwandelte Marco Petras per Kopf im Nachsetzen. Postwendend kam die erneute Gästeführung mit Unterstützung des Eiche-Schlussmannes. Die Gäste bauten ihre Führung weiter aus. Fünf Minuten später (65.) verwandelte Max Wilhelm Jakob einen Freistoß direkt zum 2:3-Anschlusstreffer. Das 3:3 markierte Jannik Grunert. Sebastian Pohl schoss zum 3:4 und 3:5 ein.
Von Cottbus/Kiekebusch vs. FSV Spremberg, Guben vs. Kahren und Merzdorf vs. Welzow lagen keine Spielberichte vor.
Joachim Rohde.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: