Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Kurzmeldungen vom 19.12.2020 - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 19. Januar 2021 - 21:22 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
2°C
 

Anzeige

Kurzmeldungen vom 19.12.2020

18. Dezember 2020 | Von | Kategorie: Kurzmeldungen |

MARKEN – Der ANGELVEREIN GUBEN SÜD e.V. informiert darüber, dass die Beitragsmarken für das Angeljahr 2021 am 21.01.2021, zwischen 18 und 19 Uhr, in der Mittelstraße 18, beim Kreisangelverband Guben, abgeholt werde können.

AUSSTELLUNG – Für die Ausstellung „junge Kunst in MARGA“ können Interessierte bis zum 31.03.2021 ihr eigenes Kunstwerk beim Verein NLZ „Ich schreibe!“ abgeben. Die Eröffnung der Kinder- und Jugendgalerie ist für den 24.04. 2021 in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA in Brieske geplant. Mehr Infos gibt es unter ww.nlz-ich-schreibe.de

GRENZVERKEHR – Ab sofort ist der Grenzverkehr nach Polen nur noch mit einer anschließenden häuslichen Quarantänezeit von 10 Tagen möglich. Die Neuregelung betrifft den grenzüberschreitenden Tank- und Einkaufstourismus sowie das in Anspruch nehmen von Dienstleistungen in Polen, wie zum Beispiel Bank- oder Postgänge. Die Einschränkung gilt zunächst bis 10.01.2021. Von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Berufspendler, Studierende und Schüler. Auch der Besuch von Verwandten in Brandenburg oder Polen bleibt ohne anschließende Isolation möglich.

SCHIEDSPERSON- Die Stadtverwaltung Guben sucht ehrenamtliche Helfer, die sich für die Tätigkeit als Schiedsperson interessier- en und in der Schiedsstelle 1 als Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender mitarbeiten möchten. Interessenten melden sich schriftlich bis Freitag, 8. Januar 2021, bei der Stadt, Recht/Widersprüche/Vergabemanagement, Gasstraße 4 in 03172 Guben.

FÖRDERUNG- Die Stadt Cottbus erhält vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Fördermittel in Höhe von 6,25 Millionen Euro für Stadtentwicklungsprojekte aus den neuen Bund-Länder-Programmen „Sozialer Zusammenhalt“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“. Die Förder- mittel sollen für die Entwicklung des Ostsees und Projekte in Sandow, Neu-Schmellwitz und Sachsendorf-Madlow eingesetzt werden.

KULTUR- Wer sich in der aktuellen Situation mit einer Portion Kultur beschäftigen möchte, kann sich ein bisschen durch die Online-Galerie der „Peiter Land Maler“ klicken. Unter www.peitzer-land-maler.de können die schönen Kunstwerke mehrer Hobbykünstlern aus Peitz und Umgebung bestaunt und ihre Geschichte nachgelesen werden. Vielleicht findet der ein oder andere dort sogar noch ein Weihnachtsgeschenk.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren