Mittwoch, 21. Februar 2018 - 02:01 Uhr | Anmelden

Anzeige

Kulinarisch um die Welt

19. Januar 2018 | Von | Kategorie: Kommentar | | Teilen

Zwanzig Koch- und Showbühnen! Das sind weit mehr, als bei Frank Kubans sensationellen Street-Food-Erfolgen hier an der Cottbuser Spree. „Kulinarisch rund um die Welt“ lockt seit diesem Freitag für zehn Tage Europas größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Die 83. Auflage der Grünen Woche läuft wiederum nicht ohne nennenswerten Niederlausitzer Beitrag. Mancher erinnert sich noch, dass Cottbus im Jahr 1995 seine BuGa in Berlin eröffnete. Im Prolog der unvergessenen Erfolgsschau wurden hier schon Medaillen im Wettbewerb der Alpenveilchen-Gärtner vergeben. Seither hat die Lausitzer Wirtschaft nie gefehlt auf der Grünen Woche. Bäcker Dreißig machte Schlagzeilen mit neuen Produkten, Kunella Cottbus präsentierte im Spreewald-Kontext Feinkost und natürlich posiert Jahr um Jahr Spreewaldkoch Peter Franke mit Promis aus Politik und Fernseh-Kochstudios unterm Funkturm. Premiere hatte letztes Jahr am Stand 132 der Brandenburghalle der OSLKreis. Mit 14 Ausstellern ist er auch jetzt wieder in Berlin, wirbt für Wein aus Großräschen, Alpaka-Fleisch aus Vetschau, „Scharfes Gelb“ aus Senftenberg, Brauchtum im Spreewald und ganz allgemein das herrliche Seenland. Ganz besonders am 22. Januar, dem Brandenburgtag, aber auch sonst lohnt sich ein Tagestrip zur Grünen Woche. Die Karte kostet 15 Euro, als Happy Hour-Variante ab 14 Uhr nur zehn Euro. Für Aussteller aus der Wirtschaft und Vereine, die sich dort präsentieren, ist das Ereignis in jedem Falle ein Gewinn. Wer Erfolg sucht, muss sich an den Besten messen, und die sind da versammelt, wo auch alle Berliner futtern – beim weltgrößten „Fressfest“, wie die Berliner Schnauze frotzelt


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren