Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus/Spree-Neiße: Olympische Gesellschaft ist regional seit 25 Jahren aktiv - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 11. Dezember 2018 - 14:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Cottbus/Spree-Neiße: Olympische Gesellschaft ist regional seit 25 Jahren aktiv

24. August 2018 | Von | Kategorie: Sport |

Cottbus (MB). In Schlichow trafen sich die Mitglieder der Deutschen Olympischen Gesellschaft Cottbus /Spree-Neiße. Ralf Braun, Vorsitzender dieses Gremiums und Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße, berichtete im Jahresbericht viel Positives: „Wir haben gern Veranstaltungen wie die Mission Paralympics, die Kita-Olympiade mit Fritzi, den Athletikwettkampf der Nachwuchsturner oder im Radsport unterstützt sowie die erfolgreichen Schulmannschaften der 18. sportbetonten Grundschule und des Ludwig-Leichhardt Gymnasiums für die Teilnahme am Bundesfinale von ‘Jugend trainiert für Olympia’ in Berlin. Wir wollen das Olympische Feuer am Glühen halten und bei den Jüngsten entfachen. Leistung macht Spaß und das verdient Würdigung und Anerkennung aller Beteiligten. Wir brauchen sportliche Vorbilder und Möglichkeiten des fairen Wettstreitens in unserer Leistungsgesellschaft. Dafür setzen wir uns sehr gerne ein – schon seit 25 Jahren.“
Mit der jährlichen Sportgala der Stadt Cottbus schafft die DOG mit ihren Partnern genau den Raum und die Zeit für Anerkennung, Respekt und Würdigung des Ehrenamtes und des Sports in seiner ganzen Vielfalt. Die DOG setzt sich in Cottbus und der Region für die Verbreitung des Olympischen Gedankens im Sport und der Gesellschaft ein. Darüber hinaus hat sie sich als Initiator für den „Weg des Ruhmes“ vor dem Cottbuser Rathaus einen Namen gemacht.
Mehrere Mitglieder wurden für ihr 25jähriges Wirken ausgezeichnet werden: Jürgen Peter, Günter Jentsch, Ralf Braun sowie der Sportstättenbetrieb der Stadt Cottbus. Ebenfalls seit 25 Jahren Mitglieder der Stadtgruppe Cottbus der DOG sind Rosemarie Ackermann, Wolfgang Neubert und die Sparkasse Spree-Neiße.
Der Tagungsort Schlichow wurde bewusst gewählt. Hubert Mader, ausgewiesener OstSEEExperte und Vorstandsmitglied des Cottbuser OstSEE Sportvereins (COS) informierte über das Baugeschehen am größten Infrastrukturprojekt der Region: „Wir sind als COS angetreten, die sportliche und touristische Attraktivität gemeinsam mit allen Anrainern und Verantwortlichen zu entwickeln und die Menschen für Ihren Cottbuser OstSEE zu begeistern“, sagte er und warb mit unterhaltsamem Vortrag auf dem Deich sowohl für Ideen, Anregungen und die Mitgliedschaft im COS sowie für die bevorstehenden Veranstaltungen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren