Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Rektor des Gubener Naemi-Wilke-Stiftes erhält Sonderpreis auf „Ubi Caritas“ - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 19. September 2019 - 14:34 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter bis wolkig
15°C
 

Anzeige

Rektor des Gubener Naemi-Wilke-Stiftes erhält Sonderpreis auf „Ubi Caritas“

5. Oktober 2018 | Von | Kategorie: Guben |

Rektor des Gubener Naemi-Wilke-Stiftes erhält Sonderpreis auf „Ubi Caritas“

Für die langjährige deutsch-polnische Zusammenarbeit des Naemi-Wilke-Stiftes wurde der Rektor Pfarrer Stefan Süß aus Guben (5.v.l.) auf der Gala „Ubi Caritas“ mit dem Diakonie-Sonderpreis gewürdigt. Auf der festlichen Gala in Warschau werden Menschen und Institutionen geehrt, die der Barmherzigkeit Gesicht gegeben haben | Foto: Naemi-Wilke-Stift

Preis für gute Zusammenarbeit geht an Naemi-Wilke-Stift.

Guben (MB).Überraschend hatte die Diakonie in Polen im Frühsommer mitgeteilt, dass der Diakoniesonderpreis 2018 „Barmherzige Samariter“ an Pfr. Stefan Süß als Rektor des Naemi-Wilke-Stiftes verliehen werden sollte. Damit sollte die langjährige deutsch-polnische Zusammenarbeit des Naemi-Wilke-Stiftes durch die Diakonie in Polen gewürdigt werden. Die jährliche Gala „Ubi Caritas“ wird 2018 bereits zum 13. Mal ökumenisch gestaltet.
Caritas Polen, die Diakonie der Ev.-Augsburgischen und der Reformierten Kirche in Polen, sowie Eleos, die Hilfsorganisation der Orthodoxen Kirche richten dabei in wechselnder Verantwortung eine festliche Gala in Warschau aus und ehren Menschen und Institutionen, die der Barmherzigkeit Gesicht gegeben haben. Jede Hilfsorganisation kann dabei in Abstimmung mit den Diakoniegremien ihrer Kirche Personen
in verschiedenen Preiskategorien benennen.
Den Diakonie-Sonderpreis erhielt Pfarrer Stefan Süß für das Naemi-Wilke-Stift in Guben.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!

 




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren