Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Kreisoberliga - Märkischer Bote Kreisoberliga KreisoberligaMärkischer Bote
Donnerstag, 2. Dezember 2021 - 13:28 Uhr | Anmelden
  • Überraschung bei Adlern in KlingeÜberraschung bei Adlern in Klinge

Überraschung bei Adlern in Klinge

Überraschung bei Adlern in Klinge
5°C
 

Anzeige

Überraschung bei Adlern in Klinge

12. November 2021 | Von | Kategorie: Sport |

Cottbus/Kiekebusch muss drei Punkte lassen / Drei Spielausfälle am 11. Tag.

Region. Drei Spielausfälle waren am elften Spieltag der Kreisoberliga. Zum Verfolgerduell kam es im einzigen Samstagsspiel zwischen dem SV Lausitz Forst und Viktoria 1897 Cottbus. Schon der erste schnelle Angriff des Gastgebers führte zum Strafstoß. Tobias Woick wurde im 16er zu Fall gebracht. Den Strafstoß verwandelte Schlussmann Andre Engelhardt zum 1:0. Nach einem Freistoß kam später der Ball zu Markus Dörry, der ins Lange obere Eck zum 2:0 traf. Im Blitzstart nach dem Wiederanpfiff narrte Tobias Woick einen gegnerischen Abwehrspieler und vollendet per Flachschuss zum 3:0. Viktoria gab nie auf und kam durch Antonio Schneider zum nicht unverdienten 3:1-Anschlusstreffer.
Die Überraschung des Tages gab es in Klinge. Die Adler bezwangen den TSV Cottbus/Kiekebusch durch einen frühzeitigen (9. u. 11.) Doppelpack mit 2:0. Der TSV war im Ballbesitz, verlor einen Zweikampf; der Ball wurde schnell nach vorn gespielt, wo ihn Stephan Klengel verwandelte. Klinge nutzte den Schock der Gäste schon zwei Minuten später, als Christopher Rex nach einem Eckball zum 2:0 traf. Das 3:0 vergaben die Adler, als sie einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnten. Die Gäste hatten dann gute Möglichkeiten, aber die Adler brachten ihren kostbaren Vorsprung mit Bravur über die Zeit.
Die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow wurde vom Tabellenletzen, der Spielgemeinschaft Kl.Gaglow/Kolkwitz II völlig überrascht. Nach zwanzig Spielminuten lag sie schon nach Toren von Gipp und Müller mit 0:2 zurück. Den möglichen Anschluss vergab David Bär, der einen Elfmeter nicht verwandeln konnte. Die zweite Spielhälfte gehört ganz der heimischen Spielgemeinschaft, die nun den Rückstand egalisierten und die Führung herausschoss. Die eingewechselten Pietrasch und Krüger sorgten für frischen Wind. Bär, Lieschke, Pohl und Krüger waren die Torschützen zum 4:2.
Mitfavorit SV Motor Cottbus-Saspow hatte den auf einem Abstiegsplatz hängenden SV Einheit Drebkau zu Gast. Schon in der zehnten Spielminute nutzte Oliver Matschke einen herrlichen Pass von Stefan Babbe zum 1:0. Drebkau zeigte sich unbeeindruckt, glich in der 28. Spielminute durch Markus Richter aus. Saspow litt in der Folgezeit an technischen Problemen, die immer wieder für Gefahr sorgten. Dies wurde durch die Gäste bestraft, die in der 55. Spielminute durch einen Freistoß an den Ball kamen. Den trat Tobias Just genau auf Routinier Manuel Rehn, der beherzt einschoss – 1:2. Was war hier los? Der Favorit im Rückstand! Saspow steckte auch diesen Treffer clever weg und drängte nun auf den Ausgleich. Den erzielte dann Stefan Babbe in der 73. Spielminute mit einem herrlichen Hinterhaltschuss aus zwanzig Metern. Drebkau kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Fast von der linken Eckfahne erobert sich Stefan Babbe den Ball, passte ihn vor das gegnerische Tor, wo ihn Oliver Matschke unter die Latte schmetterte – 3:2. Großer Jubel – das war sein achtes Saisontor. Schon zwei Minuten später fiel die endgültige Entscheidung. Kevin Hauf verwandelte eine Eingabe zum 4:2. Der Meisterschaftsfavorit bleibt also auf Lauerstellung. J.Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren