Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Revision in Schwarze Pumpe - Märkischer Bote Revision in Schwarze Pumpe Revision in Schwarze PumpeMärkischer Bote
Dienstag, 28. Juni 2022 - 10:23 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
20°C
 
epaper
Anzeigen

Revision in Schwarze Pumpe

Sonntag im Revier | Von | 26. April 2019

DSC 1390

Der Turbosatz der Niederdruckturbine wurde ausgebaut und
erneuert

Seit Ende März 2019 läuft planmäßig die Zwischenrevision am Block B im Kraftwerk Schwarze Pumpe. Eine Stillstandszeit von 56 Tagen ist dafür vorgesehen.
In den ersten Revisionstagen wurden umfangreiche Reinigungsarbeiten durchgeführt. Das erwies sich am Kessel komplizierter als gedacht. „Besonders die Verschlackung in den Rauchgasrücksaugungen musste mit hohem Aufwand beseitigt werden und dauerte deshalb länger als geplant“, sagt Hans-Georg Wierick, Leiter Standorte und Revisionen. Insgesamt sind an der Revision etwa 900 Mitarbeiter –

DSC 1399

Revisionsleiter Dirk Jacobskötter kontrolliert den neuen Turbinenläufer. Bei der Revision von Block B im Kraftwerk Schwarze Pumpe werden in über 4000 einzelnen Arbeitsaufträgen Teile und Anlagen kontrolliert, repariert und ausgetauscht. Rund 900 Fachkräfte sind involviert | Fotos: J.K

überwiegend von Partner- und Servicefirmen der LEAG – beteiligt, die über 4000 Arbeitsaufträge sorgsam durchgehen. Teile und Anlagen werden dabei in ihre Einzelteile zerlegt und anschließend kontrolliert, repariert oder ersetzt. Die Revision eines Kraftwerkblockes in diesem Umfang findet in der Regel alle 10 Jahre statt.
Am Block A des Kraftwerkes Schwarze Pumpe wurde bereits im Jahr 2017 eine planmäßige Revision durchgeführt. Momentan versorgt dieser Block allein die Abnehmer von Fernwärme und Prozessdampf. Bis zum 24. Mai 2019 soll die Revision von Block B abgeschlossen sein.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: