Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ein Feuerwerk an Toren - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 20. Januar 2021 - 11:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter bis wolkig
5°C
 

Anzeige

Ein Feuerwerk an Toren

25. September 2020 | Von | Kategorie: Region |

Am vierten Spieltag dieser Saison fielen 44 Tore, das bedeutet 5,5 Toren pro Spiel! Durch den klaren Sieg in Branitz belegt die SG Sielow den Platz an der Sonne.
Für den SV Eiche Branitz war die SG Sielow diesmal eine Nummer zu groß. Das 0:2 zur Pause war noch schmeichelhaft für den Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel fielen weitere Tore, Michael Krautzig steuerte allein drei zum 0:6 Sieg bei.
Trotz des klaren Sieges beim TSV Cottbus/Kiekebusch musste der SV Lausitz Forst aufgrund der Tordifferenz die Tabellenführung abgeben. Schon in der dritten Spielminute kam der Gastgeber zur ersten Möglichkeit per Freistoß den aber Spielführer Kubanke in die Abwehrmauer schoss. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit schlug Büchner den Ball von der rechten Seite  direkt in den Lauf von Ayub, der hoch in das Eck schoss. Mit einem Doppelpack in der 54. und 62. Spielminute sorgten Bache und Dannat für die Entscheidung in diesem Spiel.
Ein wahres Feuerwerk brannte die junge Elf von Viktoria Cottbus in Halbzeit eins ab. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit lag der SV Einheit Drebkau schon mit 0:4 im Rückstand. Man musste Angst und Bange um den Gastgeber haben. Doch nach einem unnötigen Foulelfmeter, der den Anschlusstreffer brachte, kam Sand in das Getriebe der Gäste. Erst in der 60. Spielminute gelang Lampel das 1:5. Drebkau gab nie auf und kam in den Schlussminuten (86.) noch zum 2:5.
Der SV Motor Cottbus-Saspow spielt in dieser Saison vorne mit. Gegen die SG Kausche bestimmten sie das Spielgeschehen. In der 54. Spielminute kam die längst fällige Führung, als Haupt einen Freistoß mit dem Kopf verlängern konnte. Schütze sorgte in der 65. Spielminute mit dem 2:0 für die Entscheidung.
Zum Spiel zweier Spielgemeinschaften kam es in Kolkwitz: Kl.Gaglow/Kolkwitz und Briesen/Dissen trafen aufeinander. Die klare 0:3 Gäste-Führung spiegelte nicht die Realität wider. Als Rinza sein drittes von vier Toren erzielte, kam der Gastgeber gefährlich auf, erzielte in der 89. Minute den 3:4 Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit fiel durch Rinza die 3:5-Entscheidung.
Einseitig lief das Spiel in Burg/Spreewald. Der Aufsteiger SV Adler Klinge hatte gegen die Spreewälder keine Chance. In allen Belangen waren sie den Gästen überlegen. Die 2:0 Pausenführung wurde dem Spielverlauf nicht gerecht. Der frühzeitig eingewechselte Paul Fiedler nutzte eine Kopfballvorlage zur 1:0 Führung,  die Lukas Schulz praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhte, als er einen abgewehrten Ball des gegnerischen  Schlussmannes abstaubte. Im weiteren Spielverlauf erhöhten Schötzik und Zöllner auf 3:0 bzw 4:0.
In Dissenchen gab es ein schnelles, abwechslungsvolles, torreiches und  kartenreiches Spiel gegen die SV 1912 Guhrow. Die Gäste, leicht favorisiert, gingen mit einem Doppelpack in der 19. und 22. Spielminute  durch Jäger und Schneider in Führung. Dem Gastgeber gelingt ihnen durch Daniel Lehmann, von Wellschmidt hervorragend angespielt, der Anschlusstreffer. Gleich nach der Pause erhöht Guhrow durch Rattei auf 1:3. Doch postwendend schlagen die Gastgeber per Strafstoß zurück. Lieschke wurde im 16er gefoult, Pohl verwandelte sicher zum 2:3 (51.)  In der 60. gelingt ihm der 3:3 Ausgleich, doch postwendend gelingt den Gästen die erneute Führung. In der 74. Spielminute reduzierten sich die Gäste durch Rot. Der fällige Strafstoß führte zum 4:4. In der Nachspielzeit fiel noch der Siegtreffer.
Zum Kellerderby kam es in Schorbus. Die Blau-Weiß-Elf hatte den Aufsteiger Kahrener SV 03 zu Gast. Die 03er  gingen in der vierten Minute in Führung. gewannen schließlich 2:3. Joachim Rohde.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren