Sonntag, 22. Juli 2018 - 13:00 Uhr | Anmelden

Anzeige

Personen: 12./13. Mai 2018

11. Mai 2018 | Von | Kategorie: Personen |

Er weist den Schlichow-Gästen den Weg: Bernd Brandenburger hat sich als Hobby-Handwerker einen Maschinenpark zugelegt, mit dem er aus Eichen-
holz charaktervolle Wegweiser für den künftigen Ostsee-Ort herstellt. Künftig soll die Besucher am Ortseingang ein drei Meter hohes Segelschiff aus Eiche begrüßen. Welche Grußformel darauf steht, ist noch die Frage. „Keinesfalls das banale „Willkommen im Ort…“ sagt er.
Galeristin Gertruda Maltschew lädt in den Cottbuser SPD-Räumen in der Mühlenstraße zu einer neuen Ausstellung ein. Der Fotograf Matthias Lehmann zeigt „farbige Realität auf Schwarz-Weiß-Fotografie reduziert.“ Die Vernissage ist am 16. Mai ab 12 Uhr öffentlich.
Vergangenen Wochenende läutete der Lausitzer Tennisclub Cottbus die Sommersaison 2018 ein, berichtet Carlo Wittich als Sprecher des Vereins LTCC. Zwei stark besetzte Teams aus Cottbus und Chemnitz trugen ein Freundschaftsspiel aus. Diese Premiere konnte die Heimmannschaft mit 10:8 für sich entscheiden.
Der Sonntag stand im Zeichen von „Deutschland spielt Tennis“. 40 Teilnehmer aller Altersklassen spielten auf 5 Plätzen. Die meisten Erfolge feierten die Routiniers Regine Pißarek, Antje Klötzer und Peter Sieper.
Das Präsidium der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus hat sich auf seiner Sitzung am 8. Mai mit dem Anstellungsvertrag des künftigen Hauptgeschäftsführers der IHK Cottbus, Marcus Tolle, befassen müssen. Der Mann wurde von der Vollversammlung am 12. April zum neuen Hauptgeschäftsführer bestellt, kann aber „aufgrund derzeitiger beruflichen Verpflichtungen“ die Arbeit erst am 15. September antreten. Dr. Wolfgang Krüger, der als Hauptgeschäftsführer aus Altersgründen ausscheidet, wurde gebeten, die Amtsgeschäfte für die Zeit des Ausbleibens von Tolle fortzuführen. Über eine Annullierung der Bestellung wurde noch nicht beraten.
Der SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Roick aus Großräschen hat sich gegen eine weitere Forstreform geäußert. Er findet ein solches Vorhaben überflüssig. „Wir brauchen nicht weniger Förster und Waldarbeiter, sondern eher mehr“, sagte er. Eine Forstreform – die letzte war 2012 – laufe letztlich auf eine weitere Reduzierung von Personal hinaus, fürchtet Roick.
Pele Wollitz ist begeistert von den Lausitzern; sie stehen „wie ein Mann“ zum FCE. Das Heim-Relegationsspiel war in kürzester Zeit ausverkauft – ein gutes Signal für den Aufstieg.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren