Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Guben: alte Jungfernbrücke überspannte die Lubst - Märkischer Bote Guben: alte Jungfernbrücke überspannte die Lubst Guben: alte Jungfernbrücke überspannte die LubstMärkischer Bote
Freitag, 14. Juni 2024 - 11:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Guben: alte Jungfernbrücke überspannte die Lubst

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | Von | 15. Oktober 2016

Jungfernbrücke über die Lubst

Die Jungfernbrücke über die Lubst, heute in Gubin, gesucht

Arno Schulz schreibt folgendes: „Auf dem Ratebild ist die im Jahr 1907 errichtete Jungfernbrücke über die Lubst abgebildet. Diese ersetzte eine Holzbrücke. Leider wurde auch diese Flussüberquerung bei den Kämpfen 1945 zerstört, aber von den nun polnischen Bewohnern wieder aufgebaut. Elemente der damaligen Brücke sind noch erkennbar. Im Hintergrund ist das nicht mehr vorhandene Parkhotel Grüne Wiese zu sehen. Anno 1939 wird als Inhaber H.W. Temme ausgewiesen. Außer der Uferbefestigungswand zur Lubst ist von dem Hotel nichts geblieben, auch das dahinter stehende Gebäude gibt es nicht mehr.“
Franz Bergmann aus Eisenhüttenstadt merkt an: „Es handelt sich um die alte Jungfernbrücke. Diese überspannte nicht die Neiße, sondern die Lubst, einen rechten Nebenfluss, der in Guben in die Neiße mündet. Wer dieses Bild betrachtet, könnte denken, wie schön es einst im alten Guben gewesen sein muss. Und tatsächlich, so weiß ich es aus den Erzählungen meines Vaters, war Guben vor 1945 mehr als eine Reise wert. Heute existiert die Brücke wohl zwar wieder, allerdings in Gubin. Doch das dahinter befindliche Gebäude gibt es schon lange nicht mehr. Die Ergebnisse der Kampfhandlungen von 1945 sind eben überall in Guben noch sichtbar. Das ist sehr schade.“



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: