Mittwoch, 28. Juni 2017 - 22:47 Uhr | Anmelden

Anzeige

FCE: Dank Geduld zweimal ausgeglichen

6. März 2015 | Von | Kategorie: Sport | | Teilen

Reise ins Ungewisse endete in Großaspach mit einem Punktgewinn:
Energie trennt sich bei der SG Sonnenhof Großaspach 2:2. Die zweimalige Führung der Süddeutschen glichen Uwe Möhrle und Cedrick Mimbala aus.
Die Cottbuser starteten mit unveränderter Startformation eine Reise ins Ungewisse. Denn Großaspach hatte zuvor den Trainer und auch Personal auf dem Platz getauscht. Auf sehr holprigem Rasen übernahmen die ganz in Weiß spielenden Cottbuser sofort die Initiative. Ihre Führung wäre zu diesem Zeitpunkt hoch verdient gewesen. In der Folge gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Eine von zwei strittigen Szenen führte zum Strafstoß für die Hausherren. Keeper Kevin Müller eilte aus seinem Tor und holte den in die Gasse sprintenden Stürmer von den Beinen. Rizzi traf vom Elfmeterpunkt für Großaspach. Energie wollte
das Ergebnis korrigieren, doch Chancen wurden vergeben.
Nach dem Wechsel übte sich der FCE in Geduld. Der Lohn folgte in der 65. Minute. Einen Freistoß von Mattuschka köpfte Uwe Möhrle zum verdienten Ausgleich ein. Beide Teams gaben sich nicht zufrieden, und so wogte das Spiel hin und her. Dem Gastgeber gelang in der 75. das 2:1. Nachdem der Ball nicht aus der Gefahrenzone transportiert werden konnte, traf Gehring aus Nahdistanz zum 2:1. Doch Cottbus kam noch einmal zurück, erneut legte sich Torsten Mattuschka einen Freistoß zurecht und fand diesmal mit Mimbala einen Abnehmer zum 2:2 Ausgleich. Nach turbulentem Schluss blieb es bis zum Abpfiff Remis.
Samstag, 7.3., 14 Uhr müssen die Cottbuser gegen die Reserve von Mainz nachlegen. Drei Punkte sind Pflicht, um das Ziel, oben weiter mitzuspielen, nicht aus dem Auge zu verlieren.

 

Brandenburgliga
Bis zur Pause hielten sich beide Teams respektvoll zurück. Die Gäste aus Guben hatten anfangs gute Möglichkeiten, die der Teltower Keeper vereitelte. Nach dem Wechsel wurde weiter Sicherheitsfußball gespielt. Die Gäste versuchten es mit etwas mehr Risiko. Bei einer erneuten Flanke hatten die Teltower Hauf aus den Augen verloren, der entgegen der Laufrichtung zur Gästeführung einköpfte. Danach hätten einige Konter der Gäste zur Vorentscheidung führen können. Die Gubener Abwehr hielt bis zum Schlusspfiff stand und so wurde am Ende das knappe 1:0 Auswärts umjubelt.

 

Landesliga Süd
Krieschows Angstgegner bleibt der FC Guben. Zur Pause stand der Endstand 4:0 fest, danach verwalteten die Gubener überzeugend ihren Dreier. Wacker drehte diesmal gegen Blankenfelde den Spieß um. Vor großartiger Kulisse spielte Wacker nicht so schön aber erfolgreich. Der Treffer von Martin Handreg (76.) wurde bis zum Schluss verteidigt. Kolkwitz gewinnt das dritte Spiel in Folge zu Null. Mann des Tages war Zittlau. Dem Burger Rinza gelang die zeitige Führung (3.). Mit dem ersten Angriff gelang den Knappen der Ausgleich durch Wenzel (24.). Glanzparaden beider Torhüter verhinderten einen Sieg beider Mannschaften in Senftenberg.

 

Landesklasse SÜD
Lübben hatte viel Mühe um die Rumpf-Elf aus Peitz mit knapp 0:1 zu besiegen. Der VFB Cottbus hielt trotz Mannproblemen gegen den Dritten aus Friedersdorf gut mit. Die Führung durch Otto konnten die Gäste ausgleichen, ehe Hartmann einen Strafstoß für den VFB verwandelte. Dann erhöhten Otto (62.) und Babbe (77.) zur verdienten 4:1 Führung. Den Gästen gelang nur der Anschlusstreffer. Drebkau war den Gästen aus Herzberg überlegen, das 4:0 in der Höhe verdient. Gute Besserung für Martin Czarnowsky! Der SC Spremberg schlägt verdient Luckau mit 1:0. Groß
Gaglow führte früh durch Hannuschka (10.). Lauchhammer glich aus und ging sogar in Führung. Nach dem Wechsel ein Elfmeter zum 3:1. Hannuschka brachte Gaglow noch auf 2:3 heran, mehr war dieses Mal für die Gäste nicht zu holen.

Oberliga
Die Reserve des FCE gewann im heimischen Stadion gegen den Sechsten der Oberliga Süd, den VfL Halle, mit 2:0. Nach einem Aluminium-Treffer in Halbzeit  eins erzielten Paul Maurer (58.) und Christopher Lemke (88.) die Tore für den FC Energie. Am Sonntag treffen sie auf den Tabellensiebenten FC Eisenach.

 

Kreisoberliga
Wacker II beendet die kleine Siegesserie der Schorbuser. Mit dem 3:1 setzen sich die Ströbitzer in der Spitzengruppe fest. Das Spitzenspiel zwischen Spremberg und Primus Döbern entscheiden die Hausherren nach dramatischem Spiel für sich. Trotz frühem Rückstand kam die Elf aus Spremberg zurück und schaffte in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer durch Schiffel. In einer zerfahrenen Partie gewinnt die Reserve aus Krieschow knapp in Kölzig. Viktoria Cottbus kann auch nicht gegen Sas-pow sein Konto aufbessern, die Böhm-Elf unterliegt 0:2. Lausitz Forst macht kurzen Prozess mit den Gästen aus Guben, das 6:0 ist verdient. Kunersdorf verpasst Kahren die nächste deftige Klatsche. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen müssen. Sielow erwies sich als das bessere Team gegen Briesen/Dissen. Leuthen holt den ersten Dreier in dieser Saison, Mann des Tages war Jurisch mit seinem goldenen Tor.

 

Kreisliga
Kolkwitz II gewinnt verdient bei der Reserve vom VFB Cottbus. Die Tormaschine von Klein Gaglow überrennt BW Spremberg, TV Forst und Cottbus Ost trennen sich leistungsgerecht 0:0. Klinge unterliegt Spitzenreiter Werben, obwohl die Gastgeber ebenbürtig waren. In einer ausgeglichenen Partie trennen sich Gahry und Drachhausen 2:2. Der TSV Cottbus sah zur Pause wie der sichere Sieger aus, nach dem Wechsel glichen die Hausherren bis zum Remis noch aus. Dissenchen/Haasow kann auch gegen Burg II keinen Dreier einfahren, Kai Wussack markierte für Dissenchen beide Treffer. Schlusslicht Straupitz lag gegen Branitz bereits nach acht Minuten zurück, danach war auf beiden Seiten nur noch Sand im Getriebe.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren