Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ein Reduzierter Spieltag - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 29. Oktober 2020 - 02:30 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
10°C
 

Anzeige

Ein Reduzierter Spieltag

2. Oktober 2020 | Von | Kategorie: Region, Sport |

Erste Spiele der Saison sind Witterungsverhältnissen zum Opfer gefallen. SV 1912 Guhrow – FSV Viktoria 1897 Cottbus, Kahrener SV 03 – TSV Cottbus/ Kiekebusch und SG Sielow – SpG Klein Gaglow/Kolkwitz sind ausgefallen. Hier sei betont, dass mit Spielabsagen durch die Vereine sorgsamer umgegangen werden sollte. Wenn schon Samstag Spiele für Sonntag abgesagt werden, ohne die tatsächlichen Witterungsverhältnisse abzuwarten, ist das fatal.
Durch diesen reduzierten Spieltag ist der SV Lausitz Forst nach klarem Sieg gegen den SV Eiche Branitz wieder Spitzenreiter. In der ersten 15 Spielminuten spielten die Gäste schnörkellos, körperbetont und hatten in der siebenten Spielminute durch Rico Ramm die Möglickeit, in Führung zu gehen. Er scheiterte aber an Schlussmann  Engelhardt. Mit zunehmender Spielzeit fand der Favorit zu seinem Spiel und ging per Doppelpack in der 18. und 20. Spielminute in Führung. Am Ende stand ein klares 5:0.
Mit dem Anpfiff zum Spiel SpG Dissenchen/Haasow – SV Motor Cottbus-Saspow machte der Dauerregen eine Pause. Die Gäste hatten schon frühzeitig (4. u. 10.) zwei gute Möglichkeiten durch ihren Youngster Kurth, der aber knapp vergab. Dann, unerwartet die Führung für den Gastgeber per Strafstoß. David Bär verwandelte sicher . Die Gäste steckten diesen Rückstand unbeeindruckt weg. In der 33. Minute kann A. Markusch eine Gästefreistoß nur in das eigene Tor lenken. Fast mit dem Pausenpfiff gelingt Kronesser der 1:2- Führungstreffer. Die zweite Halbzeit mit einem ganz anderen Gesicht. Der Gastgeber machte jetzt das Spiel. Die Gäste waren völlig von der Rolle Der Ausgleich fiel,  als der Ball in den 16er zu Portmann kam, der zu Lehman spielte und dieser traf. In den Schlussminuten vergaben die Gäste mehrere Möglichkeiten.
Die SG Kausche lag im Spiel gegen die SG Burg/Spreewald durch schwaches Abwehrspiel nach 27 Minuten schon nach zwei Toren von Haustein  zurück. Als nach dem Pausentee (49.) der Gastgeber zum 1:2 Anschlusstreffer kam, ging die „Post“ ab. Der Ball wurde von der Mittellinie aus weit nach vorn gespielt. Hier bekam  ihn Hinz, der entschlossen einschoss. Als Potmann in der 76. Spielminute der Ausgleich gelingt, wollte das Team den Sieg. Doch ein erneuter Abwehrfehler führte zu erneuten Gästeführung.  Der Gastgeber vergab die Chance, den Ausgleich vom Punkt zu erzielen. Kilisch hatte an diesem Tage nicht die Nerven und vergab.
Die Überraschung gelang dem Tabellenletzten SV Einheit Drebkau, der bei der Spielgemeinschaft Briesen/Dissen zum ersten Saisonsieg kam. Drebkau führte zur Pause nicht unverdient. Der Gastgeber vergab im zweiten Spielabschnitt einige gute Einschussmöglichkeiten. So war das 0:2 in der 70. Minute folgerichtig. Zum   Kellerduell hatteAdler Klinge die SG Blau-Weiß Schorbus zu Gast. Ein Spiel, das kein Kreisoberligaformat hatte. Auch als die Gäste durch Kuba in Führung gingen, änderte sich nichts. Die „Adler“ kamen kurz vor der Pause zum 1:1 Ausgleich.  Die Gäste fanden dann aber zu ihrem Spiel, so dass weitere Tore fallen mussten. Das 1:5 am Ende war dann aufgrund der zweiten Halbzeit hoch verdient.
Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren